Freitag, 15 März 2019 11:49

“Klitschnass beim Aufbauen”

 “Wir sind beim Aufbauen klitschnass geworden”, berichtet am Donnerstag ein Helfer durch die gerade mal 20 Zentimeter große Gesichtsöffnung seiner zugezogenen Kapuze. Es gibt also Grund zur Hoffnung:
Der meiste Regen scheint vorm Gertrüdchen runter zu kommen.

Gertruedchen

Bernd Uerpmann vom dreiköpfigen Gertrüdchen-Bekanntmachungsteam hat wettertechnisch schon alles erlebt. Am Samstag wird er um 10 Uhr in historischer Uniform vom Rathausbalkon aus die traditionelle Marktbekanntmachung verkünden.
Am Donnerstag war er zusammen mit Klaus Bartelt und Thomas Brockhagen zu Gast beim Bürgermeister. Da berichten die drei über ihre bisherigen Bekanntmachungs-Einsätze.
Anschließend machen sie sich auf den Weg nach Altena und Werdohl, um dort auf den Wochenmärkten lautstark und mit klingender Hand-Glocke aufs Gertrüdchen aufmerksam zu machen.

Pferdemarkt an der Villa am Wall – Geisterbahn im Stadtpark

Am Samstag und Sonntag wird es an der Villa am Wall einen Pferdemarkt geben. Der wird traditionell mit einem Peitschenknall vom Rathausbalkon aus eröffnet. Dann geht auch das übrige Markttreiben los.
“Insgesamt gibt es 43 Marktstände”, berichtet Marktchefin Sabine Rogoli. Sie zeichnet seit Jahren – zusammen mit Debora Carbone – für die Organisation verantwortlich. Der Kirmesplatz zwischen Rathaus und Ev. Kirche bietet mit Flipper,
X-Factor und Autoscooter Bekanntes aus dem Vorjahr. Premiere hat in diesem Jahr eine Geisterbahn. Die steht im Stadtpark und braucht viel Platz. Deshalb gibt es 2019 ein paar Verkaufsstände weniger.

Kreatives im Kaisergartensaal

Mit Angeboten vertreten sind auch Neuenrader Vereine, Gruppen und Aktive. Unter anderem der Kreativkreis Neuenrade mit einer Hobbykunstausstellung am Samstag und Sonntag im Kaisergartensaal. Bei kaltem Regenwetter gibt’s dort beim Gucken das Aufwärmen trockenen Fußes als willkommenen Nebeneffekt.

Livemusik und Partystimmung

Trockenen Fußes kann man beim Gertrüdchen auch Live- oder Partymusik erleben. Dafür gibt es zwei “Locations”: Für die Livemusik das Zelt der Pfadfinder auf dem Volksbankparkplatz. Nebenan ist die Gertrudenpassage seit vielen Jahren an den Gertrüdchen-Abenden eine Partymeile.

Historisches im Rathausfoyer

Beschaulich trocken gibt es auch: Im Rathausfoyer hat das Stadtarchiv von Dr. Rolf Dieter Kohl eine Ausstellung zu Graf Engelbert und der Stadtgründung aufgebaut. Die Gründungsurkunde datiert aus dem Jahr 1355 und beinhaltet den Hinweis, dass alljährlich zu Gertrudis ein Markt stattfinden darf. Das ist das Gertrüdchen – 2019 im 664. Jahr.

 

Weitere Informationen

  • Quelle: Guten Tach
  • Autor: guten-tach.de/category/gertruedchen-2019/tft
  • Foto: guten-tach.de/category/gertruedchen-2019/tft
  • Erscheinungstag: 14.03.2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok