Gertrüdchen Neuenrade - Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Büttel

Neuenrade. „Es ist Frühling!“ Erfreute Sätze wie diesen hörten Bernd Uerpmann und Klaus Bartelt in der vergangenen Woche häufiger. Auf den Wochenmärkten in Iserlohn, Lüdenscheid, Altena und Werdohl waren die beiden als Neuenrader Stadtsoldaten unterwegs – in geselliger Mission. Mit historischer Glocke und klassischer Bekanntmachung luden sie die Menschen der Region vom 17. bis 19. März 2017 zum Neuenrader Jahrmarkt Gertrüdchen ein. Weil die beiden das schon seit etlichen Jahren machen, wurden sie auch von vielen freudig wieder erkannt. „Eigentlich“, so Uerpmann im Pressegespräch, „sind wir die Frühlingsboten“.

Uniform mit besonderer Markierung

Frühlingsboten in historischen Uniformen. Das sind allerdings keine Neuenrader Originale. Die stammen aus dem Fundus des Kostümverleihs Sommer in Dortmund. Uerpmanns Jacke ist dabei jedes Jahr dieselbe, hat er festgestellt. „Sie hat eine spezielle Markierung“, berichtet der Bekanntmachungs-Routinier, der seit nicht ganz 30 Jahren ein besonderes Gesicht des Neuenrader Gertrüdchens ist.

Publiziert in Presse

Die Schals sind endlich da!!!! :-)

Der Verkauf startet ab sofort an der Bürgerinfo und im Ordnungsamt der Stadt Neuenrade.

Publiziert in Presse

Irmhild Hartstein fertigt Figuren fürs Gertrüdchen an / Für Stände der Landwirte

Irmhild Hartstein, Multifunktionskünstlerin aus der Hönnestadt, hat ihr kreatives Schaffen unter Beweis gestellt. In der Werkstatt der Kinderkunstschule (KiKu) arbeitet sie derzeit an der Erstellung des Neuenrader Büttels. Der Büttel – das ist jene karikierte Gestalt, die seit Jahren optisch mit Schnauzbart und Nickelbrille bekannt ist und eine Uniform trägt, die an kaiserlich und königliche Zeiten erinnert. Und das ist jene Figur, die in ihrer Darstellung vor Schwäche kaum laufen kann – aber mit weit geöffnetem Mund und muskelfreiem Arm eine Glocke schwingt, um dem Volk lautstark „eine amtliche Bekanntmachung“ kundzutun. Die Neuenrader schmunzeln über den Büttel, der bis dato mehr auf Plakaten oder Flyern sein Dasein fristete. Vor einigen Jahren hat Irmhild Hartstein die ersten zwei Büttel aus Styrodur erschaffen. Auch damals war es das Neuenrader Gertrüdchen, das ihre Kreativität forderte und auf die Probe stellte.

Publiziert in Presse